Kategorien
Allgemein

Ich packe meinen Koffer…

Ich packe meinen Koffer…

Der Besuch bei Verwandten, die Geschäftsreise, die Städtereise mit Freundinnen, der spontane Wochenendausflug oder der lang geplante Sommerurlaub – immer wieder stehen wir vor der Frage: was muss alles in meinen Koffer und wie bekomme ich es da hinein?

Selbstverständlich gibt es heute bereits diverse Apps, die das Kofferpacken erleichtern sollen und die detailliertesten Packlisten zur Verfügung stellen. Das ist vielleicht dann doch etwas übertrieben.

Ich möchte Euch heute allerdings ein paar grundsätzliche Ideen, Überlegungen und Tipps an die Hand geben, mit denen Kofferpacken ab sofort überhaupt kein Problem mehr darstellt.

Kofferpacken leicht gemacht!

Was nehme ich überhaupt mit?

Natürlich lässt sich diese Frage nicht universell beantworten. Zu verschieden sind die Gründe für eine Reise, die Wetterlage vor Ort und die Dauer des Aufenthalts. Dennoch kann man generell einige Dinge beachten:

  1. Überlegt Euch bereits beim Packen, ob die Kleidungsstücke untereinander vielfältig kombinierbar und somit mehrfach einsetzbar sind. Für ein stimmiges Outfit solltet Ihr Euch zum Beispiel Gedanken über mögliche Farbkombinationen machen.
  2. Eine bequeme Jeans ist unempfindlich und super kombinierbar: Tagsüber sportlich mit einem Pullover und Sneakern – abends elegant mit Bluse und Blazer. 
  3. Longsleeves sind sehr wandelbar: ist es zu kalt, lassen sie sich gut unter einem Pullover tragen. Soll es schick sein, runden sie einen Blazer wunderbar unkompliziert ab.
  4. Basic-Teile lassen sich leicht mit Accessoires wie einem modischen Schal aufpeppen.
  5. Eine Fleece-Jacke ist immer der perfekte Reisebegleiter: Fleece hat kaum Gewicht, Fleece knittert nicht und Fleece wärmt wunderbar. 
  6. Eine dünne Strickjacke lässt sich toll in verschiedenen Situationen einsetzen: perfekt als Pulloverersatz im Zwiebellook tagsüber und in schwarz einfach unschlagbar für den Abend beim Ausgehen.
  7. Eine Steppweste bietet viele Möglichkeiten: über einen Pulli, unter einem Mantel, kombiniert mit einem Longsleeve – ein praktischer Reisebegleiter, der auch noch platzsparend verstaut werden kann.

Wie packe ich richtig?

Am besten fangt Ihr mit den schweren Dingen an: Schuhe, Bücher oder der Kulturbeutel kommen nach unten. (Vorsicht! Meistens wird der Koffer ja dann aufgestellt – das „unten“ ist dann da, wo die Rollen sind!) Auch empfiehlt es sich, zuerst die großen Kleidungsstücke wie Hosen und Pullover. Socken und Unterwäsche polstern und füllen am Ende perfekt die Lücken auf. Wenn Ihr ganz oben noch eine leichte Jacke auflegt, ist die gesamte Garderobe im Koffer ideal geschützt.

Und hier noch meine absoluten Lieblingstipps:

  • Schuhe müssen natürlich auch mit in den Koffer. Ich möchte sie aber nicht einfach so zur Kleidung legen und manchmal werden sie unterwegs ja auch einfach schmutzig. In einer Plastiktüte fangen Schuhe aber leicht das müffeln an, somit mein Tipp: eine Duschhaube zweckentfremden und die Schuhsohlen einfach darin einpacken.
  • Damit Eure Kleidung immer wie frisch gewaschen riecht, legt doch einfach ein oder zwei Trockentücher mit in der Koffer. Diese sind relativ günstig im Drogeriemarkt erhältlich und verströmen einen angenehmen Duft.
  • Gemusterte Outfits sehen nicht so schnell zerknittert aus. Melierte Stoffe kaschieren Falten.
  • Habt Ihr bei Hemden, Blusen und Blazern mit zerknitterten Krägen zu kämpfen? Schiebt einfach den Gürtel in den Kragen, damit bleibt der Kragen toll steif und in Form!
  • Und last but not least: man sollte versuchen ohne Zeitdruck zu packen (auch wenn das manchmal schwer umsetzbar ist…). Nichts bringt mehr Unnötiges in einen Koffer oder lässt Unordnung entstehen als zu wenig Zeit und zu viel Stress. Und nur so kann die Reise entspannt starten.

 

Wo auch immer Ihr hinfahrt, ich hoffe ich konnte Euch mit diesen Tipps ein bisschen helfen und wünsche Euch selbstverständlich eine Riesenportion Freude beim Verreisen.

 

 

Eure Martina Martino.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.