Kategorien
Allgemein

Verschiedene Körperformen und Figurtypen

[av_textblock size=” font_color=” color=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” av_uid=’av-jmizewg7′ admin_preview_bg=”]

Körperformen und Figurtypen

Jeder Körper ist anders – und das ist auch gut so!

Unsere Körper und Figuren sind einzigartig: breite oder schmalere Schultern, eine stark ausgeprägte Taille, ausladende Hüften, lange oder kürzere Beine – um nur einige Körpermerkmale zu nennen. Jeder Mensch sieht anders aus und das ist auch gut so! (Alles andere wäre ja langweilig, oder?)

Um langfristig eine stimmige und zu jedem persönlich passende Garderobe aufzubauen, sollten wir alle in erster Linie unseren Körper kennen. Es geht nicht darum, sich auf Problemzonen zu fixieren und diese auf Teufel-komm-raus verstecken zu wollen. Nein! Fettpölsterchen am Bauch oder der Hüfte sind relativ unwichtig. Jede Figur hat ihren Reiz und wenn die „Verpackung“ stimmt, kommt es auf ein paar Kilos mehr oder weniger nicht an.

Wir müssen uns auf unsere Schokoladenseiten besinnen und uns in unserem Körper und unserer Kleidung wohlfühlen! Und diese innere Zufriedenheit strahlen wir dann auch nach außen aus.

Wie können wir uns vorteilhaft kleiden? 

Ob ein Outfit an uns gut aussieht, hängt weniger davon ab, wieviel wir wiegen. Nicht die Konfektionsgröße entscheidet darüber, wie wir in einem Outfit wirken. Viel mehr ist ausschlaggebend, ob die Kleidung unseren Körperproportionen schmeichelt.

Und auch wenn wir sagten, jeder Körper sei einzigartig, so lassen sich doch einige Figur-Grundtypen feststellen. Ich möchte Euch diese Figurtypen heute vorstellen. Passend zu jedem Typ gebe ich Styling-Tipps sowie einige konkrete Vorschläge aus unserer aktuellen NAVIGAZIONE-Herbst/Winter-Kollektion. 

Vielleicht finden Ihr Euch in einem der aufgeführten Figurtypen wieder. Denn die geeignete Kleidung kann unsere Proportionen wunderbar ins Gleichgewicht bringen. Hierfür gibt es zahlreiche modische Hilfsmittel: Schnitte, Stoffe, Details, Accessoires, Farben und Muster können uns helfen, unsere Proportionen ästhetisch ansprechend und ausgeglichen wirken zu lassen.

Welche Figurtypen gibt es?

Wenn wir nach dem Buchstaben-Prinzip gehen, unterscheiden wir fünf Figurtypen: 

  • den A-Typ
  • den H-Typ
  • den O-Typ
  • den X-Typ
  • den Y-Typ

Fangen wir mit dem A-Figurtyp an:

Der A-Figurtyp:

Dieser Figurtyp ist auch als „Birnenform“ bekannt und lässt sich tatsächlich am besten mit dieser Frucht beschreiben. Der Oberkörper ist deutlich schmaler und zarter gebaut, der Körperschwerpunkt liegt im Unterkörper. Die Schultern sind also meist schmaler als die weiblich runden Hüften.

Diese A-Form profitiert von Kleidung, die den grazilen Oberkörper und die meist langen Arme zur Geltung bringt. Perfekt geeignet sind bunte, ja sogar knallige Oberteile und Jacken. Diese haben gerne auch tolle Mustern und sind tailliert geschnitten. Das Dekolleté kann durch auffällige Accessoires, wie eine peppige Halskette oder ein schickes Tuch betont werden.

Der Unterkörper sollte durch dezente, einfarbige Hosen oder Röcke eher in den Hintergrund treten. Ungünstig sind hier aufgesetzte Taschen oder ausgestellte Hosen.

Wenn Ihr Euch in diesem Figurtyp wiederfinden, habe ich Euch im Folgenden aus unserer aktuellen NAVIGAZIONE-Kollektion einige Highlights ausgewählt. Sie eignen sich bestens dazu, die Vorzüge Eurer Figur zu unterstreichen und Harmonie in Eure Silhouette zaubern. Top-modern präsentiert sich diese Animal-Print-Bluse.

Der H-Figurtyp:

Der H-Typ wird auch Röhren- oder Bananenform genannt. Bei diesem eher linearen Körperbau sind Schultern und Hüften in etwa gleich breit und die Taille ist eher weniger ausgeprägt.

Grundsätzlich wollen wir hier visuell Kurven und weibliche Rundungen schaffen. Mit ausgewählten Kleidungsstücken könnt Ihr Eure Taille umspielen und die Figur somit femininer machen. Dafür eignen sich taillierte und klassische Schnitte bei Jacken und Blusen, sowie feminine Farben und Muster. Hosen dürfen gerne den Po betonen, Gürtel sollten wir auf der Hüfte tragen. Weniger angebracht sind gerade geschnittene Oberteile.

Für den Röhrentyp finden sich in der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion von NAVIGAZIONE einige wunderbar geeignete Outfits: diese schicke Jacke im Blazerstil ist tailliert geschnitten und macht in Kombi mit der knackigen Five-Pocket-Hose eine tolle Figur.

Der O-Figurtyp:

Bei der O-Figur, die auch als Rubensfigur bekannt ist, liegt der Körperschwerpunkt in der Körpermitte. Hier kann es ein paar Pölsterchen geben, die Beine sind allerdings oft schlank. Wichtig ist es nun, die Körpermitte, also den Oberkörper optisch zu strecken und die gesamte Silhouette schlanker wirken zu lassen. Das Dekolleté kann wunderbar hervorgehoben und die schönen Beine betont werden. Am besten eignen sich hierfür Blusen oder Oberteile mit V-Ausschnitt und schmale Hosenformen. Auch ein Kleid in A-Linie oder ein eng anliegender Bleistiftrock zaubern eine schöne Kontur.

Versucht allerdings ausgestellte Hosen sowie schmale und zu kurze Oberteile oder Oberteile mit auffälligen Mustern zu vermeiden.

Auf den Seiten des NAVIGAZIONE-Online-Shops werdet Ihr auch für diesen Figurtyp fündig – hier ein paar Inspirationen, falls Ihr Euch dem O-Typ zuordnen könnt: die elegante schwarze Stretchhose passt perfekt zu unserer kuschelweichen, lässigen Strickjacke.

Der X-Figurtyp:

Wie bei einer Sanduhr sind Brust- und Hüftumfang in etwa gleich, die Taille ist wunderbar schmal. Insgesamt wirkt diese Körperform durch ihre Rundungen sehr feminin. Grundsätzlich sollten diese Vorzüge dann natürlich auch betont werden! Eine körpernahe Kleidung aus fließenden Stoffen setzt das Dekolleté in Szene, kombiniert etwa mit einer hüftlangen Strickjacke. Weiche Gürtel und schmale Hosen unterstreichen die zierliche Körpermitte. Auch schmale Röcke und Wickelkleider verstärken die weibliche Silhouette. Traut Euch Eure Kurven zu betonen – andere Frauen beneiden Euch darum! Deshalb solltet Ihr auch voluminöse und unnötig weite Kleidung vermeiden.

Um Eure weiblichen Konturen zu unterstreichen, bietet die aktuelle NAVIGAZIONE-Kollektion eine Vielzahl von wunderschönen Möglichkeiten: was haltet Ihr ganz klassisch von diesem puristischen Pullover in grau, der sich wunderbar zu unserer bequemen Five-Pocket-Jeans kombinieren lässt?

Der Y-Figurtyp:

Der Y- (oder auch V-)Figurtyp erinnert an einen Apfel. Der Apfeltyp hat schlanke Beine und wird nach oben hin kräftiger. Ein toller Hingucker ist das Dekolleté. Somit eignen sich besonders Oberteile mit V-Ausschnitt, die eben diese Körperpartie betonen und von den teilweise etwas kräftigeren Schultern ablenken. Deshalb sollten Verzierungen im Schulterbereich, wie Rüschen oder Kapuzen, vermieden werden. Auch können Apfel-Typen den Blick auf die untere Körperhafte, die schönen Beine lenken: mit engen Röcken oder schmalen Hosen, die durch knallige Farben und aufwendige Details bestechen.

Hier möchte ich Euch wieder einige Highlights aus unserer aktuellen NAVIGAZIONE-Kollektion empfehlen: ein auffälliges Blusenshirt mit rotem Netzmuster und dazu diese fabelhafte glänzende Leggings im Lederlook.

Abschließend möchte ich Euch ans Herz legen, Euch nicht zu sehr auf vermeintliche Problemzonen Eures Körpers zu konzentrieren. Freut Euch über die Vorzüge – und davon gibt es immer viel mehr als Ihr denkt. Schaut nur genau hin! 

Und wenn Ihr bei NAVIGAZIONE dann auch noch die passende Kleidung findet, in der Ihr Euch rundherum wohlfühlen könnt, dann freuen wir uns mit Euch!

Viele Grüße aus Bamberg,

Eure Martina Martino.
[/av_textblock]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.