Kategorien
Allgemein

9 Styling-Tipps für große Größen

Piú – Große Größen und wie man mehr daraus macht

9 Styling-Tipps, die Sie von oben bis unten schlanker aussehen lassen

Plus-Size-Mode soll Spaß machen, gut sitzen und Stärken unterstreichen. Mit einem passenden Schnitt, vorteilhaftem Muster oder umschmeichelndem Stoff kann nicht nur das Wohlbefinden gesteigert werden, sondern auch das Selbstbewusstsein der Frau gestärkt werden. Ein angenehmes Körpergefühl erzeugt automatisch eine positive Ausstrahlung – in der Mode ein Muss!

Um so wichtiger ist es, bei Übergrößen Stylingfehler zu vermeiden.

Hier kommen die ersten 9 Mode-Tipps, die Sie von Kopf bis Fuß schlanker aussehen lassen können:

1. Ein wirkungsvoller Ausschnitt

Der V-Ausschnitt wirkt Wunder: Er streckt den Oberkörper und lässt ihn optisch schmaler aussehen. V-Blusen sind außerdem perfekt für Frauen mit großem Busen.

U-Boot-Ausschnitte lasst Ihr am besten links liegen – hier ist die Wirkung garantiert verfehlt. Auch Rüschen oder Carmen-Schnitte verbreitern die Optik. Bei einem stärkeren Oberkörper kann es schnell plump wirken.

Den Rundausschnitt könnt Ihr wiederum über Länge oder Schnittmuster kompensieren.

2. Ein passendes Oberteil

Um Deine Figur schlank aussehen zu lassen, wählt bitte taillierte Blusen und Oberteile. Mit einem figurbetonten Schnitt Strecke Ihr die Körperlinie. Auch Details können schlank zaubern: Eine vertikale Ziernaht oder Knopfleiste wirkt entsprechend mit.

Wählt keine Oberteile, die an der Brust zu eng geschnitten sind und dann weit auseinander gehen – diese tragen optisch auf! Kurze Oberteile verstärken den Effekt. Gerade geschnittene Shirts sind die optisch bessere Alternative.

3. Die Länge des Oberteils

Es gibt Oberteile, die einen schlank aussehen lassen können und welche, die auftragen. Grund ist meistens einfach nur die falsche Länge. Wenn ein Oberteil genau auf der breitesten Stelle des Körpers endet, wird der Blick automatisch dorthin gelenkt. Bei breiten Hüften solltet Ihr hüftlange Shirts oder Blusen meiden.

Um schlank zu wirken, solltet bei der Wahl des Oberteils auf eine schmeichelnde Länge achten. Das Kleidungsstück soll Deine Hüfte kaschieren. Falls Ihr Eure Taille betonen möchten, entscheidet Euch für den modernen Lagen-Look. Als Grundlage könnet Ihr ein kürzeres Shirt wählen, dieses in den Hosen- oder Rockbund stecken und darüber einen angesagten überlangen Strickpulli oder Mantel tragen. Das gekonnte Spiel mit den Längen lässt Euch optisch schlank erscheinen.

4. Die Wirkung der Ärmellänge

Etwas weitere Ärmel, die kurz vor dem Ellenbogen enden, umschmeicheln die Arme und die Figur. Auch überlange Trompeten-Ärmel sind eine gute Wahl, wenn Ihr langgliedrig und schlank wirken möchtet. Hinzu kommt, dass diese Ärmelform breite Oberarme optisch ausgleichen kann.

Kurze, angeschnittene Ärmel, die genau auf der Schulter enden, ziehen den Oberkörper optisch in die Breite. Lasst besser die Finger davon!

5. Die richtige Rocklänge

Röcke und Kleider dürfen nicht genau an der Stelle enden, an der die Beine am breitesten sind.

Genau wie bei den Oberteilen solltet Ihr darauf achten, dass Ihr die Körperlinie optisch strecken. Mit Kleidungsstücken und Modellen, die genau dort enden, wo die Oberschenkel bzw. die Waden besonders schmal sind, erzielt Ihr garantiert einen positiven Effekt. Mit einer Rock- oder Kleiderlänge knapp oberhalb oder ein Stück unterhalb der Knie lassen Ihr Euren Körper schlank wirken.

6. Der schlanke Hosen-Schnitt

Der Hosenschnitt bestimmt die Figur mit. Gerade geschnittene Hosen mit normaler Bundhöhe oder Hosen mit schlankem Bein und hohem Bund umschmeicheln die Figur. Sie erzielen damit eine schlanke Optik, die Beine wirken länger und gleichen Proportionen gekonnt aus.

Bei breiten Hüften sollten die High-Waist-Skinny-Jeansform oder die hochgeschnittene Röhren-Jeans außer Achtung gelassen werden – hier wirkt die Hüfte nämlich noch breiter.

7. Die richtige Hosenlänge

Die Hosenlänge spielt ebenfalls entscheidend mit. Kräftige Beine sollten besser bodenlange Hosen tragen. Genau wie beim Rock lassen Midi-Längen, wie z. B. Capri-Hosen, die Beine gestaucht wirken. Wer kräftige Waden hat, sollte besser bodenlange, etwas ausgestellte Hosen tragen.

8. Die entscheidende Schuhform

Eine tolle Wirkung erzielen Sie mit spitzen Schuhformen mit etwas Absatz. Diese strecken und verlängern die Beine, wodurch Sie eine schmale Körperlinie erzielen können. Mit engen Overknees sind Sie nicht nur im Trend sondern erreichen ebenfalls den schlankmachenden Effekt.

Runde Schuhformen verkürzen die Beine optisch und lassen die gesamte Figur gestaucht erscheinen. Noch breiter lassen Euch flache und klobige Schuhe wirken.

9. Schlankmachende Extras

Wer keine oder nur wenig Taille hat, betont sie extra mit einem Gürtel.

Kleine Taschen passen nicht zu einem massigen Körper. Zu große Taschen wirken dagegen viel zu wuchtig. Deshalb wählt am besten eine mittlere Größe, damit liegt Ihr bestimmt richtig.

Achtet bei Eurer Modeauswahl auf Details und kreiert Euren individuellen Stil. Das wird Euch einzigartig machen!

 

Eure Martina Martino.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.